Cool Leaf Keyboard mit Touchscreenoberfäche

Eine Tastatur mit berührungssensitiver Oberfläche statt herkömmlichen Tasten, hat der Industriedesigner Dr. Kazuo Kawazaki entwickelt, welches den Namen Cool leaf Keyboard trägt.

Das Cool Leaf Keyboard mit Touchscreenoberfläche von Industriedesigner Dr. Kazuo KawazakiLangsam scheint ein Trend um sich zu greifen, welcher das herkömmliche Keyboard mit Tasten aus dem Markt verdrängen wird.

Nachdem sich die Technologie der Touchscreenoberflächen bei Smartphones und Tabletpc´s ausgeweitet haben, werden weitere IT Produkte damit ausgestattet. Nachdem ich schon von dem Keyboard der russischen Designschmiede Art Lebedev berichtet habe, die schon vor einiger Zeit mit dem Optimus Tactus ein Keyboard ohne Tastatur herausbringen wollten, hat sich der Industriedesigner Dr. Kazuo Kawazaki ebenfalls mit der Thematik beschäftigt, vollständig auf die mechanischen Tasten zu verzichten und die Tastatur über eine Touchscreenoberfläche bedienbar zu machen.


Das Cool Leaf Keyboard hat die Standardgröße einer ganz gewöhnlichen Tastatur, besteht allerdings nur aus einem Touch-Screen, der sich auf Wunsch abschalten lässt. Im ausgeschalteten Zustand werden auf dem berührungssensitiven Display keine Informationen angezeigt. Über den PC können die  Tastentöne und die Anschlagssensivität des Keyboards auf die persönlichen Präferenzen angepasst werden. Das Problem das Touchscreens bei Schnellschreibern nur unzureichend reagieren, wurde laut dem Designer gelöst und soll auch bei bis zu 150 Anschlägen pro Minute zuverlässig die Eingaben annehmen.

Auf jeden Fall ist das Cool Leaf Keyboard deutlich günstiger als die Tastatur von Art Lebedev, da hier nur die Buchstaben hintergrundbeleuchtet werden und es kein vollflächiges Display darstellt. Leider gibt es die Tastatur nur in der QWERTY Ausführung für den englischsprachigen Raum, aber wer auf Tastaturen mit schickem Design und leicht zu reinigender Oberfläche steht, sollte es sich auf jeden Fall anschauen.

Weitere Bilder und ein Shop in dem man es  kaufen kann, findet Ihr hier: Dynamism

LED Lampe für den Kopf für nur 1$

Eine LED Kopflampe für nur einen Dollar erhält man am heutigen Tag in einem Online-Shop.

Eine LED Lampe für den Kopf für nur 1$Ich weiß nicht so recht was ich dazu sagen soll. Kauft es oder kauft es nicht? 1$ ist schon ein sehr guter Preis, immerhin wurde der Preis um 95% reduziert. Statt knapp 20$ nur noch einen, aber wenn die Versandkosten dann ein zigfaches kosten dann muß ich schon grinsen.

Wie auch immer, diese Lampe hat 3 schaltbare Modi; entweder leuchtet nur 1 LED oder 3 oder alle ultrahellen 7 LED´s. Verstellbare Bänder sollen sich an jede Kopfform anpassen können und wasserfest soll sie auch sein. Allerdings bekommt man diese LED Lampe für den Kopf nur noch die nächsten 8 Stunden.

Hier die URL: Daily Steals

Siftables, die Mini Computer der Zukunft…

Siftables sind Mini Computer die einem helfen auf eine neue Art mit Daten umzugehen, diese zu strukturieren oder als Lernergänzung für Kinder um Mathematik oder das buchstabieren zu erlernen.

Siftables, Mini Computer der Zukunft mit Display in Würfelformhaben David Merrill and Jeevan Kalanithi vom MIT entwickelt. Ein spannender Ansatz um neue Lernkonzepte zu entwickeln oder Daten zu strukturieren. Bei den Siftables handelt es sich um kleine Würfel in denen ein Minicomputer mit Display, Infrarotempfängern, Bewegungssensoren und USB Schnittstelle integriert wurde. Über Software können diese immer wieder neue Funktionalitäten erhalten und sich über die Infrarotschnittstelle gegenseitig erkennen und auch beeinflussen. Bereits entwickelt und als Demo zu sehen sind Applikationen die Mathematik spielerisch erleben lassen, aus einem gegeben Satz aus Buchstaben muß man Wörter bilden, eine simple Bildbearbeitung oder eine neue Art um Bilder mit Schlagworten zu organisieren. Aktuell entwickeln die Macher gerade weitere Programme und möchten auch Spiele für diese Geräte herstellen.

Hier zwei Beispiele:

Ich bin gespannt, wann diese kleinen Teile zum normalen Alltag in einem Kinderzimmer oder als zusätzliches Eingabegerät auf unseren Schreibtisch zu finden sind. Vorstellen könnte ich mir z.B. das ein paar der Teile im Büro die letzten bearbeiteten Dokumente oder Programme darstellen mit denen man gearbeitet hat und diese bequem durch Schütteln eines der Siftables am Computer geöffnet wird.

Zu einem regen Austausch von Ideen für Anwendungen seid ihr gerne im Kommentarbereich aufgerufen. Ich bin schon gespannt welche Anwendungen Euch dafür so einfallen werden.

Hier gehts zur Website der Siftables.