Deutscher Lichtdesign-Preis und Call for Projects: Luminale 2014

Den Deutschen Lichtdesign-Preis und Goldener Nagel des ADC erhielten die Luminale Projekte resonate und Time Drifts, ebenfalls rufen wir auf Eure Projekte für die Luminale 2014 anzumelden.

Time Drifts von Philipp GeistAuf den Kreativ-Events kurz vor Pfingsten feierte die Luminale 2012 Triumphe. Gleich zwei Top-Preise der Kreativszene gingen an Luminale-Projekte. Den Deutschen Lichtdesign-Preis 2013 gewann das Projekt Time Drifts des Künstlers Philipp Geist. Der FOCUS Studenten Award und der Goldene Nagel des Art Directors Club Deutschland ging mit haushoher Überlegenheit in der Punktewertung an das Projekt RESONATE, das Studenten der FH Mainz und der Gutenberg-Universität entwickelt hatten.

RESONATE - die interaktive Licht-Klang-InstallationDer Erfolg beider Projekte kam nicht ganz überraschend. RESONATE, das Schiff mit der interaktiven Licht-Klang-Installation am Mainufer, war schon während der Luminale das Lieblingsprojekt des Publikums und der Medien. Resonate schaffte es bis in die Top-Nachrichtensendungen. Anschließend wurde es vom ZKM Karlsruhe eingeladen und präsentiert. Prof. Klaus Teltenkötter, seine Kollegen und die Studierenden schwören auf die Luminale und ihr fachkundiges Publikum. Für sie ist es die attraktivste Veranstaltung, um sich mit einem Projekt auch international zu positionieren. Auch Sponsor Zumtobel kann zufrieden sein.

Time Drifts, die Projektion auf umliegende Uni-Gebäude und Nebelschwaden, realisierte Philipp Geist auf dem Geländes des künftigen Kulturcampus. Eine Intervention im urbanen Raum, die zeigte, dass das Gelände an der Bockenheimer Warte zu den Hot Spots der Stadtentwicklung in Frankfurt gehört. Die Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain und die ABG hatten das Projekt finanziell ermöglicht, die Goethe Universität den Künstler nach Kräften logistisch unterstützt. Zehntausende von Besuchern genossen die Lichtsphären, unter ihnen Hannelore Elsner, die mit eigenem Filmteam diese Kulisse für ihr Frankfurt-Portrait nutzte. Auch für Philipp Geist ergaben sich aus dem Luminale-Auftritt weitere Engagements. So organisierte er Time Drifts II für den Potsdamer Platz in Berlin.

Die Luminale, die auf die Initiative der Messe Frankfurt zurückgeht und parallel zur Light+Building stattfindet, dient vielen Kreativen als Startrampe für ihre Karriere. Die parallel stattfindende Messe verwandelt Frankfurt in einen Weltort des Lichtdesigns, für die Kreativen wie die Industrie. Diese Konstellation von Business und Kultur ist weltweit einmalig und typisch Frankfurt.

Dieser Tage hat wieder die Vorbereitungskampagne für die Luminale 2014 begonnen. Die Teilnahmeunterlagen und Informationen finden sich auf www.luminale.de. Die nächste Luminale läuft vom 30.3. – 4.4.2014 parallel zur nächsten Ausgabe der Light+Building.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.