Fällt er oder steigt er, der Preis für LED-Backlight TVs?

Wird der Preis von Backligt TV´s durch den Konkurrenzkampf fallen und welche Technologie (Edge-LED-Backlight oder Direct/Full-LED) wird sich bei den Kunden durchsetzen? Dieser Artikel beleuchtet die unterschiedlichen Technologien und die Aussichten auf die Preisentwicklung in 2010.

Preis fuer Backlight TVGroßes Angebot, hohe Nachfrage – da sollten eigentlich die Preise fallen! Wie passen Gerüchte von einer möglichen Preiserhöhung bei LED-Backlight-TVs in dieses Bild?

Bevor sich aber alles ums Geld dreht, ein paar Worte zur LED-Backlight-Technologie. Grundsätzlich arbeiten LCD-Fernseher mit Hintergrundbeleuchtung. Dieses weiße Hintergrundlicht strahlt durch Flüssigkristallelemente, deren Lichtdurchlässigkeit TFT-Elemente (Dünnfilmtransistor) regeln, indem sie eine elektrische Spannung anlegen. In den Farbzellen dieser TFT-Elemente wird dann die gewünschte Farbe des jeweiligen Bildpunkts (Pixel) generiert, durch additives mischen der Grundfarben Rot, Grün und Blau. Herkömmliche Flüssigkristallbildschirme (LCD für Liquid Crystal Display) verwenden als Hintergrundbeleuchtung Leuchtstoffröhren, sogenannte CCFLs. Die Backlight-Technologie erzeugt das Hintergrundlicht mittels Leuchtdioden (LEDs).

Mit den neuen LED Fernsehern versucht man die bekannten Probleme der LCDs auszumerzen. Zum einen kam es vor, dass die hinter dem Display angeordneten Leuchtstoffröhren durchleuchteten, also sichtbar wurden. Zum anderen aber war es LCDs nicht möglich ein echtes Schwarz darzustellen; über ein dunkles Grau kam man nicht hinaus.

Sowohl hinsichtlich der Anordnung wie der Farbe der Leuchtdioden verfolgen die Hersteller zwei Herangehensweisen. Bezüglich der Anordnung: entweder werden wenige LEDs am Rand des Bildschirms angeordnet (Edge-LED-Backlight), oder die Leuchtdioden werden über den gesamten Bereich des Monitors (Direct/Full-LED) verteilt. Der Vorzug dieses Verfahrens ist die individuelle Regulierbarkeit der kleinen Leuchtdiodeneinheiten, mit der Konsequenz besserer Kontrastschärfe und besserer Schwarzdarstellung. Der Nachteil der Full-LED-Technologie liegt im größeren Energieverbrauch.

Hinsichtlich des Hintergrundlichts: es gibt weiße und dreifarbige Leuchtdioden, die zu weiß gemischt werden. Jüngst hat Sharp eine Variante mit vierfarbigen Dioden vorgestellt, die Farben noch satter und natürlicher darstellen sollen.

Dass für Fernseher mit LED Technik die Nachfrage groß ist, leuchtet ein. Gut dreieinhalb Millionen Stück wurden davon 2009 verkauft, 2010, schätzt man, dass sich der Absatz verzehnfachen wird. Trotzdem scheinen einige Zulieferer von der enormen Nachfrage überrascht worden zu sein. Besonders an feingliedrigen Lichtleiterplatten, die vor allem die Hintergrundbeleuchtung bei der Edge-LED-Technologie gleichmäßig verteilen sollen, mangelt es. Lieferengpässe gibt es aber auch bei der Leuchtdiodenherstellung. Ob LED Fernseher bis Weihnachten 2010 tatsächlich um 20-30% billiger werden, wie es Anfang diese Jahres noch prognostiziert wurde, bleibt unter diesen Umständen abzuwarten. Ob sich die Preise der LED Fernseher mit Edge-LED- und Full-LED-Backlight unterschiedlich entwickeln, steht ebenfalls in den Sternen.

Vielen Dank für den Gastbeitrag von Tim B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.