Plastik-Elektronik: Billiger und effizienter mit neuer Kunststoff-Elektrode

Schon lange suchen die Hersteller von organischen Leuchtdioden, Solarzellen und flexiblen Transistorfolien nach einem Material, um die bisher aufgedampften und chemisch aktiven Elektroden aus Kalzium, Magnesium oder Aluminium zu ersetzen.

Günstigeres Produktionsverfahren für organische Solarzellen und Leuchtdioden

Schon lange suchen die Hersteller von organischen Leuchtdioden, Solarzellen und flexiblen Transistorfolien nach einem Material, um die bisher aufgedampften und chemisch aktiven Elektroden aus Kalzium, Magnesium oder Aluminium zu ersetzen. Mit dem Kunststoff namens Polyethylenimin – kurz PEI – sind Bernard Kippelen und seine Kollegen vom Georgia Institute of Technology in Atlanta nun fündig geworden. „Dieses Polymer mit einfachen aliphatischen Amingruppen kann zu stabilen Elektroden führen, die zu sehr geringen Kosten mit umweltfreundlichen Lösungsmitteln gefertigt werden“, erläutern sie die Vorteile.

Hier gehts es zum ganzen Artikel
Plastik-Elektronik: Billiger und effizienter mit neuer Kunststoff-Elektrode – Wissenschaft aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.